Bramata mit Peperoni-Ragout

Zu der grobkörnigen Polenta, Bramata genannt, passt Paprika als Begleitung hervorragend. In diesem Fall servieren wir ein vegetarisches Peperoni-Ragout dazu.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Bramata mit Peperoni-Ragout zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten habieren.
1 Person: Zutaten vierteln.

Nährwert

Pro Portion
  • 403 kKalorien
  • 1686 kJoule
  • 11g Eiweiss
  • 12g Fett
  • 59g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 07-08 | 2015, S. 20

Zubereitung

Schritt 1

Die Zwiebel schälen und fein hacken.

Schritt 2

In einer grossen Pfanne die Zwiebel mit der Milch, der ersten Portion Bouillon (1) und den Lorbeerblättern aufkochen. Unter Rühren den Mais einrieseln lassen. Die Bramata zugedeckt auf kleiner Stufe unter gelegentlichem Rühren etwa 45 Minuten ausquellen lassen.

Schritt 3

Inzwischen die roten Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.

Schritt 4

Die Peperoni halbieren, entkernen und in mittelgrosse Stücke schneiden.

Schritt 5

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin andünsten. Die Peperoni beifügen und kurz mitdünsten. Mit dem Orangensaft und der zweiten Portion Bouillon (2) ablöschen und zugedeckt 15 Minuten kochen lassen. Anschliessend den Deckel entfernen, den Senf und den Paprika beifügen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Weitere 15 Minuten kochen lassen.

Schritt 6

Zum Fertigstellen die Salbei von den Stielen zupfen. In einer kleinen Pfanne die Butter mit dem Olivenöl erhitzen und die Salbeiblätter darin knusprig braten.

Schritt 7

Zum Schluss die Bramata mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den Peperoni auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Salbeibutter beträufeln.

Sollten einmal Reste dieser Bramata übrig bleiben, so kann man sie am nächsten Tag in Scheiben schneiden und in etwas Öl auf beiden Seiten goldbraun braten. Neben dem Peperoni-Ragout passt dazu auch ein Tomaten- oder Blattsalat.