Bresaola-Carpaccio mit gebackenem Fenchel

Die italienische Variante des Bündnerfleisches ist etwas feuchter und macht sich deshalb wunderbar als schnelles Carpaccio.

Bresaola-Carpaccio mit gebackenem Fenchel
Fertig in 20 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Bresaola-Carpaccio mit gebackenem Fenchel zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Italienisches Fladenbrot, Olivenbrot oder Baguette.

Nährwert

Pro Portion
  • 361 kKalorien
  • 1510 kJoule
  • 7g Kohlenhydrate
  • 35g Eiweiss
  • 21g Fett
Erschienen in
  • 02 | 2014, S. 68

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Ein Blech mit Backpapier belegen.

Schritt 2

Den Fenchel auf einem Gemüsehobel oder mit einem scharfen Messer in feine Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben, mit dem Olivenöl mischen und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Den Fenchel auf^dem vorbereiteten Blech verteilen.

Schritt 3

Den Fenchel im 200 Grad heissen Ofen in der Mitte etwa 10 Minuten backen, bis die Ränder der Gemüsescheiben ganz leicht braun sind.

Schritt 4

Inzwischen die Petersilienblätter von den Zweigen zupfen. Die Schale von ½ Zitrone fein abreiben. 1 Esslöffel Zitronensaft auspressen.

Schritt 5

Die Bresaolascheiben dekorativ und überlappend auf 2 grossen Tellern auslegen.

Schritt 6

Den Fenchel aus dem Ofen nehmen. Mit dem Zitronensaft beträufeln und mit der Zitronenschale bestreuen. 5 Minuten abkühlen lassen.

Schritt 7

Die Fenchelscheiben auf dem Bresaola verteilen und mit den Petersilienblättern garnieren. Zuletzt den Parmesan fein darüberreiben und mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen. Das Carpaccio sofort servieren. Nach Belieben am Tisch mit etwas Olivenöl beträufeln.

Bresaola ist die italienische Variante unseres Bündnerfleisches, allerdings sind die aufgeschnittenen Trockenfleischscheiben in der Regel deutlich grösser und meist auch etwas feuchter. Statt mit Petersilienblättern kann man das Carpaccio auch mit Rucola garnieren.