Ganze Forellen an Haselnussbutter

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Ganze Forellen an Haselnussbutter zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Haslenussbutter
Fisch
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Salzkartoffeln oder Trockenreis.

Nährwert

Pro Portion
  • 567 kKalorien
  • 2372 kJoule
  • 3g Kohlenhydrate
  • 27g Eiweiss
  • 48g Fett
Erschienen in
  • 6 | 2011, S. 25

Zubereitung

Schritt 1

Zuerst die Haselnüsse von der Haut befreien. Dazu die Nüsse in einer Pfanne ohne Fettzugabe so lange rösten, bis die Nüsse leicht gebräunt sind. Wichtig: Nicht aus dem Auge lassen, sie werden von einem gewissen Hitzepunkt an gerne schwarz!

Schritt 2

Die gerösteten, noch heissen Nüsse in einem feinmaschigen Sieb oder zwischen 2 Geschirrtüchern so lange reiben, bis sich die Schalenteile lösen. Dann die Haselnüsse mit einem scharfen Küchenmesserchen blättrig schneiden.

Schritt 3

Die Butter mit einer Kelle so lange rühren, bis sich kleine Spitzchen bilden. Haselnüsse, Cognac, Worcestershire-Sauce sowie Salz und Pfeffer beifügen und alles gründlich mischen. Die Butter bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Schritt 4

Die Forellen unter kaltem Wasser kurz spülen. Mit Küchenpapier leicht trockentupfen. Innen und aussen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 5

In einer grossen beschichteten Bratpfanne die Bratbutter erhitzen. Unmittelbar vor dem Braten die Forellen leicht im Mehl wenden und in der heissen Bratbutter langsam und sorgfältig auf jeder Seite je nach Grösse der Fische 4–6 Minuten braten. Herausnehmen und warm stellen.

Schritt 6

Die Bratbutter weggiessen. Dann die Haselnussbutter in Stücke geschnitten in die Pfanne geben und auf kleinem Feuer schmelzen lassen. Sobald die Butter leicht schäumt, über die Forellen verteilen. Sofort servieren.

Das milde Aroma der Haselnussbutter passt ausgezeichnet zu gebratenen ganzen Fischen, aber auch zu vielen Grillspezialitäten. Sie kann im Tiefkühler gut 2 Monate, im Kühlschrank etwa 2 Wochen aufbewahrt werden.