Grillierte Kalbsschnitzelchen mit Löwenzahnkapern

Die in Gewürzen und Weissweinessig eingelegten Löwenzahn-Knospen sind ein besonderer Hingucker auf diesem Teller.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Grillierte Kalbsschnitzelchen mit Löwenzahnkapern zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Dazu passt

Kartoffelsalat oder gebratene neue Kartoffeln.

Nährwert

Pro Portion
  • 307 kKalorien
  • 1284 kJoule
  • 2g Kohlenhydrate
  • 27g Eiweiss
  • 20g Fett
Erschienen in
  • 7-8 | 2014, S. 53

Zubereitung

Schritt 1

Die Schale der Zitrone fein abreiben und mit dem Olivenöl (1) mischen. Den Saft von ½ Zitrone auspressen und beiseitestellen.

Schritt 2

Von den Zucchetti die Enden entfernen und die Früchte der Länge nach in dünne Scheiben schneiden.

Schritt 3

Die Zucchetti und die Kalbsschnitzelchen mit dem Zitronen-Olivenöl bestreichen und bis zur weiteren Verwendung kühlstellen.

Schritt 4

Die Tomate 20–30 Sekunden in kochendes Wasser tauchen, sofort kalt abschrecken, dann die Haut der Tomate abziehen. Die Tomate waagrecht halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Schritt 5

Die Basilikumblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Die Löwenzahnkapern in ein kleines Sieb geben und kurz unter kaltem Wasser abspülen.

Schritt 6

In einer kleinen Schüssel den beiseitegestellten Zitronensaft mit dem Olivenöl (2) mischen und mit Salz, Pfeffer sowie etwas Zucker würzen. Die Tomatenwürfel, die Löwenzahnkapern und das Basilikum beifügen.

Schritt 7

Die Zucchettischeiben und die Kalbsschnitzelchen mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Grill oder in einer leer erhitzten Bratpfanne auf jeder Seite etwa 2 Minuten braten.

Schritt 8

Die Zucchetti und die Kalbsschnitzelchen auf einer Platte oder auf Tellern anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln.

Anstelle der Löwenzahnkapern (selber einlegen oder zu beziehen bei www.altaterra.ch) können auch ganz normale Kapern verwendet werden. In Essig eingelegte Kapern gut unter kaltem Wasser abspülen. Ein besonderes Aroma bekommen die Kapern, wenn man sie kurz und sehr heiss in Olivenöl anbrät; vorher gut auf Küchenpapier trockentupfen, damit es beim Braten nicht spritzt.