Lauchquiche mit Rauchlachs

Ob heiss, lauwarm oder kalt serviert, diese Quiche mit Lauch, Rauchlachs und etwas Zitrone verfeinert schmeckt immer lecker.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 8-12 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Lauchquiche mit Rauchlachs zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Teig
  • 250 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz gestrichen
  • 100 g Butter kalt
  • 3/4 dl Wasser eiskalt
Belag
  • 500 g Bleichlauch
  • Salz
  • 200 g Rauchlachs in Tranchen geschnitten
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Zitronenpfeffer oder schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 1/2 dl Rahm
  • 1 dl Milch
  • 2 Stück Eier
  • Muskat
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 253 kKalorien
  • 1058 kJoule
  • 17g Kohlenhydrate
  • 9g Eiweiss
  • 16g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2008, S. 112

Zubereitung

Schritt 1

Für den Teig in einer Schüssel Mehl und Salz mischen. Die kalte Butter in Flocken dazuschneiden. Die Zutaten mit den Fingern rasch zu einer bröseligen Masse reiben. Dann das Wasser beifügen und alles zügig zu einem glatten Teig zusammenkneten.

Schritt 2

Den Teig auf wenig Mehl dünn auswallen. Ein Kuchenblech von etwa 26 cm Durchmesser damit auslegen. Den Teig in der Form mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Schritt 3

Inzwischen den Lauch rüsten, in 4 cm lange Stücke und diese in feine Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 3–4 Minuten nur gerade knackig garen. Abschütten und kalt abschrecken.

Schritt 4

Den Rauchlachs in Streifchen schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen und mit Zitronen- oder schwarzem Pfeffer würzen.

Schritt 5

Den Teigboden mit einer Gabel regelmässig einstechen. Lauch und Lachs darauf verteilen.

Schritt 6

Rahm, Milch, Eier, Salz und wenig Muskat gut verquirlen. Über die Quiche-Zutaten verteilen.

Schritt 7

Die Quiche im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 30 Minuten backen. Heiss, lauwarm oder frisch ausgekühlt servieren.

Anstelle von Rauchlachs kann auch Lachsschinken, eine zarte Schinkenspezialität aus dem Kotelettstück, verwendet werden.