Melonenbällchen in Portwein

Perfekt mit Rohschinken für das Buffet oder die Stehparty: In Portweinsud marinierte und mit Basilikum gewürzte Melonenbällchen.

Melonenbällchen in Portwein
Fertig in 20 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

ERGIBT 8−10 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Melonenbällchen in Portwein zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Recaptcha check was failed! Please, reload the page and try again.

  • 3 dl roter Portwein
  • 30 g Zucker
  • 1 Melone mit orangem Fruchtfleisch, z. B. Cantaloupe oder Charentais
  • 1/2 kleine Wassermelone, wenn möglich kernarm
  • 2−3 Zweige Basilikum
  • 10 kleine Blättchen Basilikum für die Garnitur
Einkaufsliste senden
TIPP

Nach Belieben kann man die Melonen im Glas mit Walliser oder Bündner Rohschinkenscheiben, die man zu kleinen Rosetten formt, garnieren. Effizienter, aber nicht ganz so hübsch ist es, wenn man das Melonenfleisch in kleine Würfel schneidet. Braucht man 10 Portionen, ist dies von der Menge her empfehlenswert.

Nährwert

Pro Portion
  • 100 kKalorien
  • 418 kJoule
  • 1g Eiweiss
  • 1g Fett
  • 17g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 09 | 2022, S. 52

Zubereitung

Schritt 1

In einer kleinen Pfanne den Portwein und den Zucker aufkochen, etwa 5 Minuten leise kochen lassen, dann in eine Schüssel giessen und abkühlen lassen.

Schritt 2

Inzwischen die orange Melone halbieren und Kerne sowie schwammiges Fleisch entfernen. Mit einem Kugelausstecher kleine Kugeln aus dem Melonenfleisch stechen (siehe auch Tipp) und zum Portweinsirup geben. Aus der Wassermelonenhälfte, wenn nötig mit einem spitzen Messer, die Kerne entfernen, ebenfalls kleine Kugeln ausstechen und in den Portweinsirup geben. Das Basilikum sehr fein schneiden und zu den Melonenkugeln geben. Alles sorgfältig mischen und bis zum Servieren kühl stellen.

Schritt 3

Zum Anrichten die Melonenkugeln mit etwas Portweinjus in Gläsern anrichten und jeweils mit 1 Basilikumblättchen garnieren (siehe auch Tipp).