Orangencreme

Der spritzig-säuerliche Orangensaft verleiht dieser Creme das gewisse Etwas. Blutorangen können ihr eine schöne Farbe geben.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 4–6 Portionen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Orangencreme zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 274 kKalorien
  • 1146 kJoule
  • 18g Kohlenhydrate
  • 3g Eiweiss
  • 20g Fett
Erschienen in
  • 11 | 2012, S. 50

Zubereitung

Schritt 1

Die erste Orange gründlich heiss spülen und mit Küchenpapier trockenreiben. Mit dem Sparschäler den orangen Schalenteil möglichst dünn ablösen. Die Streifen aufeinanderlegen und in hauchfeine, etwa 1 cm lange Streifchen schneiden.

Schritt 2

Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen.

Schritt 3

Die Orangen auspressen; man braucht 4 dl Saft.

Schritt 4

Abgemessenen Orangensaft sowie Orangenstreifchen in eine Pfanne geben. Die Eigelb sowie den Zucker dazurühren. Die längs aufgeschnittene Vanilleschote mit den herausgeschabten Samen oder die Vanillepaste beifügen. Alles langsam unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Pfanne vom Feuer nehmen. Die Gelatine ausdrücken und unter Rühren in der heissen Creme auflösen. Dann die Schüssel in ein kaltes Wasserbad stellen und die Creme kalt schlagen. Die Vanilleschote entfernen.

Schritt 5

Den Rahm steif schlagen.

Schritt 6

Zuerst die Crème fraîche unter die Creme rühren. Dann den Rahm sorgfältig unterziehen. Die Orangencreme vor dem Servieren mindestens 2 Stunden kalt stellen (Garniertipps siehe Einleitungstext).

Diese leichte Creme muss unbedingt mit frisch gepresstem Orangensaft zubereitet werden. Jener aus der Flasche schmeckt deutlich weniger spritzig-säuerlich. Die frische Säure ist es jedoch, die der Creme das gewisse Etwas verleiht! Und probieren Sie in der Saison – ab Januar – die Creme einmal mit Blutorangen aus, dann schmeckt sie nicht nur am besten, sondern hat auch eine wunderschöne Farbe. Bei Verwendung von Blutorangensaft braucht es je nach gewünschter Dicke der Creme ½–1 Blatt Gelatine mehr, da die Säure dieser Orangen weniger bindet. Als Garnitur eignen sich ausgelöste Orangenfilets, nach Belieben in Würfelchen geschnitten, oder tiefgekühlte Himbeeren, die man auf einer Lage Küchenpapier auftauen lässt.