Orecchiette mit Broccoli und Ricotta

Pasta und Broccoli sind eine klassische Kombination aus der süditalienischen Küche, die durch den Ricotta besonders saftig wird.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Orecchiette mit Broccoli und Ricotta zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 840 kKalorien
  • 3514 kJoule
  • 86g Kohlenhydrate
  • 32g Eiweiss
  • 38g Fett
Erschienen in
  • 12 | 2012, S. 76

Zubereitung

Schritt 1

In einer mittleren Pfanne reichlich Wasser aufkochen.

Schritt 2

Den Broccoli in mittlere Röschen teilen. Den Strunk schälen und in Würfel schneiden. Den Peperoncino halbieren, entkernen, in lange Streifen und diese in kleine Würfelchen schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Schritt 3

Das kochende Wasser salzen und den Broccoli darin gut 1 Minute blanchieren. Eine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen. Den Broccoli mit einer Schaumkelle herausheben und ins kalte Wasser geben.

Schritt 4

Die Orecchiette im kochenden Broccoli-Wasser bissfest garen.

Schritt 5

Inzwischen den Broccoli abschütten und gut abtropfen lassen. Das Gemüse grob hacken.

Schritt 6

In einer weiten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Peperoncino darin glasig dünsten. Den Broccoli beifügen, Marsala und Kochwasser beifügen, alles mit Salz sowie Pfeffer würzen und ungedeckt 3–4 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 7

Den Ricotta durch ein feines Sieb streichen. Mit dem Rahm verrühren und mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Schritt 8

Die Orecchiette abschütten, abtropfen lassen, dann mit der Ricottamischung zum Broccoli geben. Alles sorgfältig mischen und wenn nötig abschmecken. Die Teigwaren in tiefen Tellern anrichten und mit etwas Parmesan bestreuen. Sofort servieren.

Pasta und Broccoli sind eine klassische Kombination aus der süditalienischen Küche. Durch die Beigabe von Ricotta – ersatzweise kann es auch Rahmquark sein – schmecken sie besonders saftig. Das Durchstreichen des Ricottas durch ein feines Sieb bewirkt, dass er in der Konsistenz schön fein wird.