Pasta mit Spinat-Rahm und Parmesan-Bröseln

Spinat passt auch zu Pasta. Mit tiefgefrorenem Spinat gelingt dieses Gericht besonders schnell.

Fertig in 30 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 2 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pasta mit Spinat-Rahm und Parmesan-Bröseln zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 878 kKalorien
  • 3673 kJoule
  • 27g Eiweiss
  • 36g Fett
  • 104g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 02 | 2015, S. 69

Zubereitung

Schritt 1

Das Toastbrot möglichst fein hacken. In einer beschichteten Bratpfanne im Olivenöl knusprig braun braten. In eine Schüssel geben. Die Petersilie ebenfalls fein hacken und beifügen. Beiseitestellen.

Schritt 2

In einer Pfanne reichlich Wasser für die Teigwaren aufkochen.

Schritt 3

Gleichzeitig die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den Peperoncino entkernen, der Länge nach in dünne Streifen und diese in kleine Würfel schneiden.

Schritt 4

In einer eher weiten Pfanne die Butter erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Peperoncino darin andünsten. Den Spinat beifügen und kurz mitdünsten (siehe Rezept-Tipp). Dann den Weisswein dazugiessen, alles leicht salzen und zugedeckt 10 Minuten bei mittlerer, später eher kleiner Hitze kochen lassen.

Schritt 5

Das kochende Teigwarenwasser salzen und die Fusilli darin bissfest garen.

Schritt 6

Am Ende der Garzeit des Spinats den Rahm beifügen und aufkochen. Dann den Spinat mit dem Stabmixer nur grob pürieren. Wenn nötig die Mischung mit Salz abschmecken.

Schritt 7

Die Fusilli abschütten, gut abtropfen lassen und unter die Spinatsauce ziehen. Den Parmesan mit den abgekühlten Bröseln mischen. Die Fusilli in tiefen Tellern anrichten und mit den Parmesanbröseln bestreuen. Sofort servieren.

Für dieses Teigwarengericht kann der Spinat direkt noch gefroren verwendet werden. Man lässt ihn einfach mit den angedünsteten Würzzutaten in wenig Flüssigkeit kochen, dann ist er in der Zeit, in der die Pasta gart, aufgetaut.