Pilzcurry mit Quinoa

Für dieses Gericht eignet sich nicht nur normale Quinoa, sondern auch die rote oder schwarze Variante.

Fertig in 35 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pilzcurry mit Quinoa zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren, jedoch 1½ dl Kokosmilch verwenden.

Nährwert

Pro Portion
  • 342 kKalorien
  • 1430 kJoule
  • 11g Eiweiss
  • 16g Fett
  • 32g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 9 | 2016, S. 31

Zubereitung

Schritt 1

Quinoa und Wasser in eine Pfanne geben, aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Anschliessend zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte (Induktion: Stufe 1) ausquellen lassen.

Schritt 2

Inzwischen die Pilze rüsten und je nach Sorte und Grösse halbieren oder vierteln. Den Broccoli in kleine Röschen teilen, den Stiel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Kefen rüsten und einmal quer halbieren.

Schritt 3

Die Schalotte schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Peperoncino längs halbieren, entkernen und in feine Streifchen schneiden.

Schritt 4

In einer Pfanne das Öl erhitzen. Die Schalotte, den Knoblauch und den Peperoncino darin 2 Minuten andünsten. Dann Broccoli, Kefen und Pilze beifügen und kurz mitdünsten. Das Currypulver darüberstäuben. Kokosmilch und Bouillon dazugiessen, aufkochen und alles zugedeckt bei mittlerer Hitze 6–8 Minuten kochen lassen.

Schritt 5

Inzwischen das Basilikum in feine Streifen schneiden oder zupfen.

Schritt 6

Wenn das Gemüse gar ist, die Quinoa unterschmischen und das Gericht mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt das Basilikum beifügen. Das Pilzcurry in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten.

Rotes uns schwarzes Quinoa benötigen eine etwa 5 Minuten längere Kochzeit und behalten ihren Biss, während die klassische Quinoa weicher wird. Zudem ist ihr Aroma wesentlich nussiger und die farbigen Körner sorgen für einen schönen Kontrast im Curry.