Röstisalat
2011-11-roestisalat
2011-11-roestisalat
Eigenschaften
Purinarm
Hauptzutaten

ZUBEREITUNG

1
Die Kartoffeln in der Schale in nicht zu viel Wasser zugedeckt nicht zu weich kochen. Abschütten und etwas abkühlen lassen.
2
Inzwischen das Rüebli schälen und an der Röstiraffel reiben. Die Zucchetti ungeschält ebenfalls raffeln. Die Radieschen rüsten und in Scheibchen schneiden. Petersilie und Liebstöckel fein hacken. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden.
3
In einer Schüssel Bouillon, Essig, Senf, sauren Halbrahm, Salz und Pfeffer verrühren. Dann mit dem Schwingbesen das Öl dazuschlagen. Alle vorbereiteten Gemüsezutaten sowie die Kräuter beifügen und mischen.
4
In einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe die Kürbiskerne leicht rösten.
5
Die Kartoffeln schälen. An der Röstiraffel direkt zu den restlichen Salatzutaten reiben. Alles sorgfältig mischen. Vor dem Servieren mindestens 15 Minuten ziehen lassen. Zuletzt mit den Kürbiskernen bestreuen.

Nährwert

Pro Portion

20 g Kohlenhydrate
4 g Eiweiss
15 g Fett
239 g kKalorien
6 g <i>ProPoints</i>™

Zutaten

5 Für 4–5 Personen
500 g Kartoffeln festkochend
1 Rüebli gross
1 Zucchetti klein
1 Bund Radieschen
1 Bund Petersilie
2 Zweige Liebstöckel (Maggikraut)
1 Bund Schnittlauch
1.5 dl Gemüsebouillon
6 Esslöffel Weissweinessig
1.5 Esslöffel Senf
3 Esslöffel saurer Halbrahm
Salz, Pfeffer aus der Mühle
6 Esslöffel Rapsöl ersatzweise Sonnenblumenöl
2 Esslöffel Kürbiskerne
Zutaten per E-Mail senden
Tipp
Florina

Zwar werden die Kartoffeln für diesen originellen Salat nicht gebraten, sondern nur gekocht, dann aber an der Röstiraffel gerieben. Rüebli, Zucchetti, Radieschen und viel Kräuter verleihen dieser leichtgewichtigen Röstivariante Farbe und Würze. Wer ihn noch reichhaltiger möchte, reibt ebenfalls an der Röstiraffel ein Stück Gruyère AOC oder Mutschli dazu.

Nährwert

Pro Portion

20 g Kohlenhydrate
4 g Eiweiss
15 g Fett
239 g kKalorien
6 g <i>ProPoints</i>™

Das könnte sie ebenfalls interessieren