Schweinskotelett mit Heidelbeer-Chutney

Auch Koteletts mögen Abwechslung. Ein süsses Chutney schmeckt ausgezeichnet zu diesem guten Stück Fleisch.

Schweinskotelett mit Heidelbeer-Chutney
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Schweinskotelett mit Heidelbeer-Chutney zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Chutney:
Fleisch:
Einkaufsliste senden
Dazu passt

In Weisswein, Bouillon und Rahm geschmortes Wirzgemüse mit kleinen Kartoffelwürfeln.

Nährwert

Pro Portion
  • 644 kKalorien
  • 2694 kJoule
  • 65g Kohlenhydrate
  • 32g Eiweiss
  • 27g Fett
Erschienen in
  • 9 | 2012, S. 25

Zubereitung

Schritt 1

Für das Chutney die Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Ingwer schälen, in dünne Scheibchen und diese in feine Stäbchen schneiden.

Schritt 2

In einer mittleren Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Ingwer darin andünsten. Die Heidelbeeren sowie alle restlichen Zutaten beifügen und unter Rühren aufkochen. Zugedeckt 30 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 3

Nun das Chutney ungedeckt noch so lange einkochen lassen, bis es die Konsistenz einer Konfitüre hat. Wenn nötig am Schluss nachwürzen. Sofort kochend heiss in ein sauberes Glas mit Twist-off-Deckel füllen, dieses verschliessen und 10 Minuten auf den Deckel stellen, damit sich ein Vakuum bilden kann. Vollständig erkalten lassen, dann an einem kühlen Ort lagern. Einmal angebrochen, muss das Chutney im Kühlschrank aufbewahrt und innert 5-6 Wochen verbraucht werden.

Schritt 4

In einer Bratpfanne die Bratbutter rauchheiss erhitzen. Die Schweinskoteletts mit Salz und Pfeffer würzen und in die Bratbutter geben. Die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und die Koteletts auf der ersten Seite 3 Minuten, auf der zweiten Seite je nach Dicke weitere 3-4 Minuten braten. Dann die Pfanne vom Herd ziehen, die Koteletts mit Alufolie decken und 5 Minuten ziehen lassen.

Schritt 5

Die Koteletts auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas Heidelbeer-Chutney garnieren.

Jetzt im Frühherbst schmeckt dieses Gericht nicht nur mit Schweins-, sondern auch mit Wildschweinkoteletts. Das Chutney lässt sich gut im Voraus zubereiten und es schmeckt auch zu Wild, Hirsch- und Schweinswürstchen, Pasteten oder Gschwellti und ist überdies ein originelles hausgemachtes Mitbringsel. Falls die Konsistenz beim Kühlstellen zu dick geworden ist, rührt man etwas roten Portwein unter das Chutney.