Warmes Maisbrot

Maisbrot bekommt durch das Maismehl eine süssliche Note, was mit Salzigem wie einem Chili oder Fleisch wunderbar funktioniert.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 10–12 Personen als Beilage

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Warmes Maisbrot zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 227 kKalorien
  • 949 kJoule
  • 5g Eiweiss
  • 13g Fett
  • 22g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 11 | 2014, S. 45

Zubereitung

Schritt 1

Die Maiskörner in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer grob pürieren, sodass noch kleine Stücke erkennbar sind.

Schritt 2

In einer grossen Schüssel die Eier verquirlen. Crème fraîche, die erste Portion Öl (1) und das Salz beifügen und alles gut verrühren. Die pürierten Maiskörner untermischen. Die Masse bis zur Verwendung kühl stellen.

Schritt 3

1 Stunde vor dem Essen die Maismasse aus dem Kühlschrank nehmen und 15 Minuten stehen lassen.

Schritt 4

Die zweite Portion Öl (2) in eine Gusseisenpfanne von etwa 24 cm Durchmesser geben und diese in den kalten Ofen stellen; besitzt die Pfanne einen Holz- oder Kunststoffgriff, diesen mit Alufolie umwickeln, damit er vor der Hitze geschützt ist. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Schritt 5

Das Maismehl und das Backpulver mischen und unter die Maismasse rühren. Den Teig sofort in die vorbereitete heisse Pfanne giessen – Achtung: sehr heisser Griff! – und etwa 30 Minuten im 200 Grad heissen Backofen backen. Das Maisbrot direkt in der Pfanne in Stücke schneiden und als Beilage zum Truthahn servieren.

Maismehl ist die feinere Variante von Maisgriess. Für das warme Maisbrot kann man sowohl Maismehl wie auch Maisgriess verwenden. Wer keine Gusseisenpfanne besitzt, kann das Brot auch in einem Kuchenblech zubereiten. Die Backzeit verkürzt sich dadurch um etwa 5 Minuten.