Mais

Mais

Am Kolben gebraten ist Süssmais eine beliebte BBQ-Beilage, gemahlen ergibt er die rustikale Polenta. Maiskörner sind in einwandfreier Dosenqualität erhältlich. Die vielfältige Verwendung von Maiskörnern für Salat, Suppe, Gratins oder als Gemüse macht sie deshalb zu einem Muss für den Vorrat.

Aufbewahrungshinweise
Die abgelösten Körner können blanchiert und tiefgekühlt werden und ergeben so eine willkommene Bereicherung winterlicher Gemüseteller.

Warenkunde
Zucker- und Futtermais sehen zwar praktisch gleich aus, aber der Unterschied liegt in einem wichtigen Detail: Ein Gen verhindert im Zuckermais die Umwandlung von Zucker in Stärke. Allerdings gilt dies nur für das Stadium der so genannten Milchreife: Diese kann man erkennen, wenn man mit dem Fingernagel die Körner eindrückt und milchiger Saft austritt.

Zubereitungstipps
Verwendet man frischen Zuckermais, stellt man den Kolben mit dem flach geschnittenen Stielende auf die Arbeitsfläche und schneidet die Körner mit einem grossen Messer von oben nach unten ab.

Selbstverständlich kann man die Maiskörner in der Saison selber vom frischen Kolben lösen: Dazu die Maiskolben mit dem stumpfen Ende auf die Arbeitsfläche stellen und die Körner mit einem grossen, scharfen Messer abschneiden. Ein grosser Maiskolben ergibt etwa 180 g Körner.

Foto: istockphoto.com