Bratspeck

Er ist auch unter der Bezeichnung Frühstücksspeck oder Bacon in den verschiedensten Qualitäten erhältlich. Am besten schmeckt Speck, der regelmässig mit Fleisch durchwachsen ist. Der magerste Speck ist jedoch nicht unbedingt der beste, da er zu trocken sein kann. Guter Speck darf auch nicht zu salzig schmecken. Speck gibt es in den verschiedensten Formen. Unter der Bezeichnung Brat- oder Frühstücksspeck versteht man mageres bis durchzogenes Schweinefleisch, meist aus dem mittlerem Rippenstück, das gepökelt und geräuchert wird. Je fetter, desto weniger Butter oder Öl muss man zum Knusprigbraten beifügen. Speck verleiht vielen Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack, sollte jedoch nicht dominieren. Qualitativ hochstehender Bratspeck enthält keine Knorpel; diese müssen vor dem Braten wenn möglich entfernt werden.

Vakuumverpackt lässt sich Bratspeck im Kühlschrank längere Zeit aufbewahren; sobald jedoch die Packung offen ist, muss er innert 2-3 Tagen verbraucht werden, da sich bei Luftzutritt rasch schädliche Bakterien entwickeln können.

Foto: istockphoto.com