Kiwi

Die Kiwi heisst mit anderem Namen «Chinesische Strahlengriffel» und gehört – wie es der Name verrät – zur Familie der Strahlengriffelgewächse. Die Bezeichnung «Kiwi» ist ein neuseeländischer Marketing-Schachzug und leitet sich vom Namen für den berühmten Kiwi-Vogel ab. Seit einigen Jahren findet man auf dem Markt neben grünen auch gelbe Kiwis, die sogenannten «Kiwi Gold». Kiwis enthalten sehr viel Vitamin C – 100 Gramm decken bereits 80 Prozent des Tagesbedarfs einer erwachsenen Person. Zudem enthalten die Früchte das eiweissspaltende Enzym Actinidain, weshalb sie sich roh nicht mit Milchprodukten vertragen. Das Enzym spaltet das Milcheiweiss, dabei entstehen bittere Abbauprodukte.

Will man Milchprodukte und Kiwis kombinieren, muss man Letztere immer erhitzen, da das Enzym beim Kochen zerstört wird.