Kürbiskernöl

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl zählt aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffen zu den hochwertigsten Speiseölen überhaupt. Es ist besonders in der kalten Küche für Salate, aber auch zum Parfümieren von warmen Speisen geeignet.

Warenkunde
Kürbiskernöl enthält einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (v.a. Linolsäure), zudem verschiedene Vitamine, wichtige Mineralstoffe (Selen, Zink, Kalium) sowie Phytosterine, denen man eine pharmakologische Wirkung bei Prostataleiden nachsagt.

Aus einem 8 kg schweren Kürbis können etwa 150 g frische Kerne “geerntet” werden. Um einen Liter Kürbiskernöl zu erhalten, brauchts wiederum rund 2 1/2 kg getrocknete Kerne; diese Zahl entspricht rund 30 Kürbissen. Echtes Kürbiskernöl ist 100 Prozent sortenrein und wird auch entsprechend deklariert. Das dezente Nussaroma kommt vom Röstvorgang; dabei werden die Kerne schonend erwärmt, sodass ihre wertvollen Inhaltsstoffe nicht zerstört werden.

Zubereitungstipps
Da die Kerne schonend erwärmt werden, sollte das grünlich-braune Öl auch nur in der kalten Küche verwendet werden. Kalt oder höchstens lauwarm kommt auch das Aroma voll zur Geltung. Gerade im Herbst ergänzt das rustikale Öl tröpfchenweise viele Gerichte vorzüglich, z.B. Kürbis- und Feldsalate, gebratene und marinierte Pilze, Salatsaucen oder auch ein zartes Selleriesüppchen.