rosa Pfefferkörner

rosa Pfefferkörner

Rosa Pfeffer trägt seinen Namen eigentlich zu unrecht, weil er nicht zu den echten Pfefferarten gehört, sondern vom peruanischen oder brasilianischen Pfefferbaum stammt, beides falsche Pfefferbäume. Aus diesem Grund darf Rosa Pfeffer auf keinen Fall mit den echten reifen Pfefferfrüchten verwechselt werden, die ebenfalls rot, aber nur selten erhältlich sind. Die echten roten Pfefferkörner schmecken intensiv pfefferartig und scharf, während der Rosa Pfeffer ein eher delikates Aroma hat.

Als Dekoration oder mit dunkler Schokolade

Die nicht ganz reifen, daher noch rosafarbenen Beeren vom falschen Pfefferstrauch werden aber genauso verarbeitet wie die anderen Pfeffersorten. Da die rosa Pfefferkörner einen milden, eher süsslich aromatischen und nur leicht scharfen Geschmack haben, werden sie vor allem zur Dekoration verwendet. Mit der Würzkraft von echtem Pfeff er können sie ohnehin nicht mithalten. Rosa Pfeff er passt sowohl zu süssen als auch zu salzigen Speisen, schmeckt mit Fleisch, Fisch, Wild, Gemüse und Beilagen oder rahmigen Saucen. Einen besonderen Auftritt hat er in Kombination mit dunkler Schokolade. Sehr gut harmonieren die Rosa Beeren auch mit etwas Chili – diese Kombination kann Gerichten eine exotische Nuance verleihen. Wichtig: Rosa Pfeffer sollte sparsam verwendet und die Vorräte von kleinen Kindern ferngehalten werden, da die Beeren in grossen Mengen giftig wirken und zu Durchfall oder Erbrechen führen können.