Saucisson

Saucisson

«Ohne Speck keine würzige Wurst!» Die Waadtländer Saucisson wird traditionell aus frischem Schweinefleisch und Speck hergestellt. Je nach Zugabe von Kabis oder Gewürzen entstehen die Spezialitäten «Saucisson Vaudois», «Saucisse de Choux» und «Boutefas Vaudois». Das Fleisch der Saucisson wird gröber gehackt als zum Beispiel bei einer St.-Galler-Bratwurst. Daher sind Fettstücke, welche übrigens ein äusserst wertvoller Geschmacksträger sind, besser sichtbar. Seit September 2004 sind die Waadtländer-Wurstspezialitäten mit dem IGP-Siegel ausgezeichnet (Indication Géographique Protégée). Die geschützte geografische Bezeichnung garantiert die Echtheit des Produktes und zeigt die starke Bindung zur namensgebenden Region.

Die Saucisson entfaltet nur bei der richtigen Zubereitung ihren vollen Geschmack: Die Wurst wird im maximal 75 Grad warmen Wasser 60 Minuten lang gegart. Die Flüssigkeit darf auf keinen Fall kochen! Danach wird die Herdplatte ausgeschaltet und das Fleisch 10 Minuten im Wasser stehen gelassen. Während des Garprozesses sollte die Wurst nicht angestochen werden, sonst entweichen Saft und wertvolles Aroma in die Kochflüssigkeit.