Griechische Spinatpastete

In Strudelteig verpackt, entsteht aus Spinat und Feta diese feine griechische Spezialität.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4–6 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Griechische Spinatpastete zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 1 kg Blattspinat frisch, oder ca. 600 g Blattspinat tiefgekühlt
  • 1 Zwiebel gross
  • 200 g Feta
  • 1 Ei
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zum Fertigstellen:
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Eine Joghurtsauce, gewürzt mit etwas gemahlenem Koriander, wenig Knoblauch sowie gehackter glattblättriger Petersilie.

Für den Kleinhaushalt

2–3 Personen: Eine Springform von etwa 20 cm Durchmesser verwenden. Die Zutaten für die Füllung und zum Bestreichen der Teigblätter halbieren, jedoch 12 Strudelteigblätter verwenden und entsprechend der Grösse der Form zurechtschneiden.

Nährwert

Pro Portion
  • 612 kKalorien
  • 2560 kJoule
  • 26g Eiweiss
  • 29g Fett
  • 61g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 03 | 2016, S. 41

Zubereitung

Schritt 1

Verwendet man Tiefkühlspinat, diesen an- oder auftauen lassen. Den frischen Spinat gründlich waschen. In eine grosse Schüssel geben. Reichlich Salzwasser aufkochen. Kochendheiss über den Spinat giessen und diesen 2 Minuten stehen lassen, bis er zusammengefallen ist. Abschütten, mit kaltem Wasser abschrecken, dann sehr gut ausdrücken. Auch Tiefkühlspinat muss gut ausgedrückt werden. Den Spinat grob schneiden. In eine Schüssel geben.

Schritt 2

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Zum Spinat geben. Den Feta fein dazukrümeln. Das Ei verquirlen und ebenfalls beifügen. Alles gründlich mischen und mit Salz sowie Pfeffer pikant würzen.

Schritt 3

Den Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen. Den Formenrand aufsetzen und die ganze Form ausbuttern. Kühl stellen. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Schritt 4

Zum Fertigstellen die Crème fraîche, das Olivenöl und die Eier gut verquirlen.

Schritt 5

Das erste Strudelteigblatt auf der Arbeitsfläche auslegen und gut mit Crème-fraîche-Ei-Mischung bestreichen. Dann ein zweites Teigblatt über Kreuz darauflegen und wieder bestreichen. So weiterfahren, bis ½ der Teigblätter (insgesamt 6 Stück) ausgelegt sind. Mit dieser geschichteten Teigplatte die Form auslegen und den überstehenden Teig über den Rand lappen lassen. Die Spinatmasse gleichmässig in der Form verteilen. Überstehende Teigränder auf die Füllung klappen. Die restlichen Teigblätter (6 Stück) im Durchmesser der Form (24 cm) zurechtschneiden. Ebenfalls jedes Blatt mit Crème-fraîche-Ei-Mischung bestreichen, aufeinanderschichten und als «Deckel» auf den Spinat legen. Die Oberfläche der Pastete mit der restlichen Crème-fraîche- Ei-Mischung bestreichen.

Schritt 6

Die Spinatpastete im 200 Grad heissen Ofen (Umluft 180 Grad) auf der untersten Rille 30–35 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann sorgfältig den Formenrand lösen und die Pastete auf eine Platte gleiten lassen.

Ob man Filo-, Yufka- oder Strudelteig verwendet, spielt keine Rolle. Die Blätter unterscheiden sich manchmal in der Grösse, aber nicht von der Qualität her. Wichtig ist, dass man den Fertigteig rechtzeitig aus dem Kühlschrank nimmt, damit er Zimmertemperatur annehmen kann, so lässt er sich später besser auseinanderfalten. Die Teigblätter jedoch bis zur unmittelbaren Verwendung immer in der verschlossenen Packung lassen, sonst trocknen die hauchdünnen Blätter innert kürzester Zeit aus und zerfallen.