Hefe-Gugelhopf mit Mandeln und Schokolade

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Hefe-Gugelhopf mit Mandeln und Schokolade zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Glasur
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 451 kKalorien
  • 1886 kJoule
  • 45g Kohlenhydrate
  • 7g Eiweiss
  • 26g Fett
Erschienen in
  • 5 | 2011, S. 40

Zubereitung

Schritt 1

Die Milch auf etwa 30 Grad erwärmen. In eine grosse Schüssel giessen. Die Hefe zerbröckeln und in der Milch auflösen. Etwa die Hälfte des Mehls unterrühren. Das restliche Mehl darüberstreuen. Die Schüssel mit einem Tuch decken und den Vorteig an einem warmen Ort 20 – 30 Minuten aufgehen lassen.

Schritt 2

Inzwischen die Mandeln grob hacken. Die Schokolade in Würfelchen schneiden.

Schritt 3

Eine Gugelhupfform von 26 cm Durchmesser (etwa 2½ Liter Inhalt) grosszügig ausbuttern, kurz kühl stellen, dann mit Mehl ausstäuben.

Schritt 4

Zucker, Salz, Eier, weiche Butter und Sherry oder Rum zum aufgegangenen Vorteig geben und alles rasch zu einem glatten Teig mischen. Zuletzt die Mandeln und die Schokoladestückchen unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und diese mit einem feuchten Tuch decken. Den Teig so lange aufgehen lassen, bis er die ganze Form ausfüllt (1½–2 Stunden).

Schritt 5

Den aufgegangenen Gugelhopf im auf 175 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille etwa 50 Minuten backen. Wenn nötig nach zwei Dritteln der Backzeit mit Alufolie decken, damit er nicht zu dunkel wird. Dann noch in der Form vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und ein feuchtes Küchentuch darüberlegen. Nach 10 Minuten die Form vorsichtig entfernen.

Schritt 6

Für die Glasur die Aprikosenkonfitüre und das Wasser aufkochen. Kurz mit dem Stabmixer pürieren. Den noch warmen Gugelhopf mit der Konfitüre bestreichen. Vollständig erkalten lassen.

Schritt 7

Die Kuchenglasur nach Anleitung auf dem Beutel schmelzen. Den ersten Beutel über den Gugelhopf träufeln und mit einem Pinsel gleichmässig verteilen. Fest werden lassen. Dann die zweite Portion Glasur darüberträufeln und ebenfalls fest werden lassen. Den Gugelhopf möglichst frisch geniessen!

Einen Hefe-Gugelhopf sollte man möglichst frisch geniessen, denn nie schmeckt er so luftig und aromatisch wie in den ersten Stunden nach dem Backen. Und noch etwas gilt für diesen Gugelhopf-Klassiker: Für die Zubereitung sollte man sich genügend Zeit lassen, denn je schöner – sprich: länger – der Teig aufgehen kann, desto besser ist das Backresultat. Wenn Sie es eilig haben: Den Teig im höchstens 30 Grad warmen Backofen aufgehen lassen, das beschleunigt das Ganze! Aber: Auf keinen Fall eine höhere Hitzestufe wählen, da Hefe bei 42 Grad abstirbt – damit würde man also das Gegenteil erreichen.