Scampi-Safran-Suppe

Scampi-Safran-Suppe
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Scampi-Safran-Suppe zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 390 kKalorien
  • 1631 kJoule
  • 9g Kohlenhydrate
  • 28g Eiweiss
  • 20g Fett
Erschienen in
  • 06 | 2007, S. 75

Zubereitung

Schritt 1

Die Zwiebel schälen und halbieren. Die eine Hälfte ganz fein hacken und beiseite stellen. Den Rest grob schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden.

Schritt 2

Die Scampi aus der Schale lösen: Dazu mit einer Küchenschere die Bauchseite durchschneiden, die Schale leicht auseinander brechen, das Fleisch sorgfältig herauslösen und wenn nötig den schwarzen Darmfaden herausziehen. Die Schalen für die Sauce beiseite stellen. Die Scampi je nach Grösse halbieren oder dritteln.

Schritt 3

In einer mittleren Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Die grob geschnittene Zwiebel, die Knoblauchscheibchen und die Scampischalen darin 3–4 Minuten andünsten. Dann mit dem Weisswein und Fischfond oder Bouillon ablöschen. Rosmarin- und Thymianzweige sowie Lorbeerblätter beifügen. Alles ungedeckt 30 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 4

Die Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, kalt abschrecken, häuten und in grobe Würfel schneiden.

Schritt 5

In einer zweiten Pfanne ebenfalls etwas Olivenöl erhitzen und darin die fein gehackte Zwiebel andünsten. Tomatenwürfel, Safran, Paprika, Ingwer und Koriander beifügen. Den Scampischalensud durch ein Sieb dazugiessen und die Suppe 10 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 6

Die groben Stiele von Dill und Kerbel entfernen. Die Kräuter mit dem Rahm zur Suppe geben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bis hierher kann die Suppe vorbereitet werden.

Schritt 7

Vor dem Servieren die Suppe nochmals gut aufkochen. Die Scampi dazugeben und nur gerade 2 Minuten gar ziehen lassen. Die Suppe in tiefen Tellern oder Tassen anrichten.

Weintipps: Weiss und frisch ist auf jeden Fall gut. Zum Beispiel ein feiner trockener Riesling, ein Chablis, Muscadet, Sauvignon blanc oder ein ohne Eichenfass ausgebauter Chardonnay. Solls noch etwas edler sein, öffnen Sie einen feinperligen Champagner oder greifen Sie zu einem trockenen Sherry.