Schwarzwurzelsuppe mit Portwein-Trüffel

Die in Portwein eingelegten Trüffel geben dieser Suppe aus Schwarzwurzeln das gewisse etwas – egal ob man die Edelknolle selber gefunden oder gekauft hat.

Fertig in 40 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4–6 Personen als Vorspeise

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Schwarzwurzelsuppe mit Portwein-Trüffel zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren.

Nährwert

Pro Portion
  • 146 kKalorien
  • 610 kJoule
  • 3g Eiweiss
  • 8g Fett
  • 7g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 10 | 2015, S. 32

Zubereitung

Schritt 1

In einer Schüssel den Zitronensaft mit reichlich kaltem Wasser mischen. Die Schwarzwurzeln unter fliessendem Wasser gründlich schälen und in feine Scheiben schneiden. Sofort in das Zitronenwasser legen.

Schritt 2

Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und hacken.

Schritt 3

In einer Pfanne die erste Portion Butter (1) erhitzen. Die Zwiebel darin andünsten. Die abgetropften Schwarzwurzeln und die Kartoffen beifügen und kurz mitdünsten. Mit der Bouillon ablöschen. Das Gemüse zugedeckt 15–20 Minuten weich kochen. Dann den Weisswein beifügen und weitere 5 Minuten kochen lassen.

Schritt 4

Inzwischen den Trüffel je nach Grösse halbieren, in Scheiben und anschliessend in feine Streifen schneiden.

Schritt 5

In einer kleinen Pfanne die zweite Portion Butter (2) schmelzen. Die Trüffel-Streifen darin andünsten. Den Portwein dazugiessen und fast ganz einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 6

Die Schwarzwurzeln mitsamt Flüssigkeit im Mixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Nochmals gut aufkochen, den Rahm beifügen und die Suppe mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss abschmecken. Die Suppe in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten und die Portwein-Trüffelstreifen darüber verteilen.

Wer keinen frischen Trüffel bekommt, kann auf eingelegte Trüffel aus dem Glas zurückgreifen. Den Jus, in dem der Trüffel eingelegt ist, auf keinen Fall weggiessen, sondern mit dem Portwein einkochen lassen.