Spinatsüppchen mit Bärlauch und Champignons

Wenn es keinen Bärlauch mehr gibt, kann man diesen durch Rucola, Sauerampfer oder einfach etwas mehr Spinat ersetzen.

Fertig in 28 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 4 PERSONEN ALS VORSPEISE

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Spinatsüppchen mit Bärlauch und Champignons zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden
FÜR DEN KLEINHAUSHALT

2 Personen: Zutaten halbieren

Nährwert

Pro Portion
  • 191 kKalorien
  • 799 kJoule
  • 6g Eiweiss
  • 15g Fett
  • 5g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 04 | 2017, S. 32

Zubereitung

Schritt 1

Den Spinat und den Bärlauch waschen und sehr gut abtropfen lassen oder trocken schleudern. Den Spinat in feine Streifen schneiden. Den Bärlauch grob hacken. Die Champignons mit einem feuchten Küchenpapier abreiben und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

Schritt 2

In einer mittleren Pfanne die Butter erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten. Die Pilze beifügen und 3–4 Minuten mitdünsten. Dann den Spinat beifügen und kurz mitdünsten, bis er leicht zusammenfällt. Den Noilly Prat oder Portwein sowie die Bouillon beifügen, aufkochen und alles zugedeckt 3–4 Minuten leise kochen lassen.

Schritt 3

Den Rahm und den Bärlauch zur Suppe geben, alles nochmals aufkochen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Die Eigelbe mit etwas sehr heisser Suppe verrühren und unter Rühren zur Suppe geben – nicht mehr kochen, sonst gerinnen die Eigelbe. Die Suppe sofort servieren.

Später in der Saison, wenn es keinen Bärlauch mehr gibt, kann man entweder 2 Esslöffel hausgemachte Bärlauchpaste verwenden oder aber man ersetzt ihn durch 100 g Sauerampfer; diesen schneidet man in feine Streifen und gibt ihn gleichzeitig mit dem Spinat zur Suppe.