Steinpilzcarpaccio mit Balsamicozwiebeln

Steinpilzcarpaccio mit Balsamicozwiebeln
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Steinpilzcarpaccio mit Balsamicozwiebeln zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Zwiebeln
Carpaccio
Einkaufsliste senden
Für den Kleinhaushalt

2 Personen: Zutaten halbieren. 1 Person: Zutaten vierteln. Die Saucenzwiebelchen evtl. in der 2-Personen-Menge zubereiten, da sie sich im Kühlschrank sehr gut einige Tage frisch halten. Sie passen auch gut zu Raclette.

Nährwert

Pro Portion
  • 234 kKalorien
  • 979 kJoule
  • 10g Kohlenhydrate
  • 3g Eiweiss
  • 18g Fett
Erschienen in
  • 09 | 2002, S. 51

Zubereitung

Schritt 1

Die Saucenzwiebelchen ungeschält in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergiessen und 5 Minuten stehen lassen. Abschütten, dann den Wurzelansatz wegschneiden und Zwiebelchen aus der Schale drücken.

Schritt 2

In einer mittleren Pfanne den Zucker zu hellbraunem Caramel schmelzen. Butter hineingeben und aufschäumen lassen. Zwiebelchen dazugeben, mit Weisswein und Balsamico ablöschen. Thymian beifügen und Zwiebelchen offen 10-15 Minuten gerade weich garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.

Schritt 3

Die Steinpilze kurz mit kaltem Wasser überbrausen und wenn nötig rüsten. Pilze fein hobeln oder schneiden und fächerartig auf Tellern anrichten.

Schritt 4

Balsamicoessig, Salz und Pfeffer verrühren, dann das Olivenöl mit einem Schwingbesen unterrühren. Mit einem Pinsel die Sauce auf den Steinpilzscheiben ausstreichen. Die Balsamicozwiebelchen in der Mitte anrichten. Das Carpaccio mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Bereiten sie dieses rohe Carpaccio nur zu, wenn sie kleine, sehr feste Steinpilze finden! Andernfalls braten sie die in Scheiben geschnittenen Pilze kurz, aber sehr kräftig in Olivenöl an, richten sie wie ein Carpaccio an, salzen und pfeffern und beträufeln sie die Pilzscheibchen mit etwas Balsamicoessig. Für diese lauwarme Variante braucht man übrigens etwa 400 g Steinpilze, weil sie beim Braten Wasser verlieren und somit schrumpfen.