Kürbis-Pesto
Ob Pastasauce, Belag für Crostini oder zum Verfeinern von Saucen: Pestos sind vielseitig. Die herbstliche Variante enthält zweierlei vom Kürbis: Fruchtfleisch und knackige Kerne.
Kürbis-Pesto
Kürbis-Pesto
Eigenschaften
Vegetarisch
Lactosearm
Glutenfrei

ZUBEREITUNG

1
Den Kürbis in Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
2
In einer Pfanne die erste Portion Öl (1) erhitzen und darin den Kürbis und den Knoblauch andünsten. Salz, Curry und Paprika beifügen und kurz mitdünsten. Das Wasser dazugiessen und den Kürbis zugedeckt knapp weich dünsten. Zwischendurch die Flüssigkeit kontrollieren, gegen Ende der Garzeit sollte sie jedoch vollständig eingekocht sein.
3
Inzwischen die Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und fein hacken.
4
In einer Pfanne die Kürbiskerne ohne Fett golden anrösten. Etwas abkühlen lassen, dann fein mahlen oder hacken.
5
Den Kürbis in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Die Kürbiskerne, den Sbrinz und das Öl (2) unter die Kürbismasse ziehen.
6
Das Pesto in gründlich gereinigte Gläser füllen und mit Öl so bedecken, dass die Masse abgeschlossen ist. Die Gläser verschliessen und kalt stellen. Das Pesto ist gekühlt 1–2 Wochen haltbar. Wer das Pesto ungekühlt und länger haltbar machen möchte, kann es zusätzlich im Dampf bei 90 Grad für 45 Minuten sterilisieren. Dabei die Gläser nur bis etwa 2 cm unter den Rand befüllen, da sich das Pesto beim Erhitzen nochmals etwas ausdehnt.

Nährwert

Pro Portion

27 g Eiweiss
58 g Fett
10 g Kohlenhydrate
681 g kKalorien

Zutaten

2 ERGIBT etwa 3 Gläser von je 2 dl Inhalt
400 g Kürbis gerüstet gewogen
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Rapsöl (1)
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Currypulver und Paprikapulver
0.5 dl Wasser
4−5 Zweige Thymian
100 g geriebener Sbrinz AOP
1 dl Rapsöl (2)
Zutaten per E-Mail senden

Nährwert

Pro Portion

27 g Eiweiss
58 g Fett
10 g Kohlenhydrate
681 g kKalorien

Das könnte sie ebenfalls interessieren