Lauch-Schinken-Tarte

Kam beim letzten Raclette-Essen nicht aller Käse unter die Leute, lässt er sich hervorragend für diese Tarte verwenden.

Lauch-Schinken-Tarte
Fertig in 30 Minuten
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Ergibt 4 Stück

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Lauch-Schinken-Tarte zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 543 kKalorien
  • 2271 kJoule
  • 26g Kohlenhydrate
  • 22g Eiweiss
  • 38g Fett
Erschienen in
  • 03 | 2014, S. 69

Zubereitung

Schritt 1

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. In einer mittleren Pfanne gut 1 Liter Wasser aufkochen. Ein Kuchenblech von etwa 22 cm Durchmesser mit dem Blätterteig auslegen, dabei überstehende Teigränder abschneiden. Kühl stellen.

Schritt 2

Den Lauch rüsten, dabei kräftig dunkelgrüne Teile entfernen. Den Lauch in dünne Ringe schneiden. Das kochende Wasser kräftig salzen und die Lauchringe darin 1 Minute blanchieren. In ein Sieb abschütten und kalt abschrecken. Auf einer doppelten Lage Küchenpapier gut abtropfen lassen.

Schritt 3

Die Schinkenscheiben überlappend auf dem Teigboden auslegen. Den Lauch darübergeben. Die Raclettescheiben in Streifen schneiden und auf dem Lauch verteilen. Milch, Rahm und Eigelbe verrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat würzen. Über die Lauchtarte giessen.

Schritt 4

Die Lauchtarte im 220 Grad heissen Ofen auf der untersten Rille 20–25 Minuten backen. Heiss oder lauwarm servieren.

Gerade im Kleinhaushalt fallen immer wieder Reste von Raclettekäse an, die gut für diesen Gemüsekuchen verwendet werden können. Selbstverständlich kann man auch anderen Käse oder eine Mischung verschiedener Käse verwenden – es gibt keine Sorte, die nicht passen würde. Und für Vegetarier der Hinweis: Es geht auch ohne Schinken.