Mit Reis gefüllte Krautstielblätter mit Tsatsiki

Unsere Variante der berühmeten «Dolmades»: Die Weinblätter lassen sich problemlos durch blanchierte Krautstielblätter ersetzen.

Mit Reis gefüllte Krautstielblätter mit Tsatsiki
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 6–8 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Mit Reis gefüllte Krautstielblätter mit Tsatsiki zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Recaptcha check was failed! Please, reload the page and try again.

KRAUTSTIELRÖLLCHEN:
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Olivenöl (1)
  • 125 g Langkornreis
  • 40 g Pinienkerne
  • 40 g Sultaninen
  • 1 1/2 dl Gemüsebouillon
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 12–14 Krautstielblätter, je nach Grösse, siehe Tipp
  • 1/2 Bund Minze
  • 1/2 Bund Dill
  • 1 dl Wasser
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 3 Esslöffel Olivenöl (2)
TSATSIKI:
  • 1 kleine Salatgurke , ca. 200 g
  • Salz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Zweige Minze
  • 300 g griechischer Joghurt
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
Einkaufsliste senden
TIPP

Wenn die Krautstielblätter sehr zart sind, legt man besser jeweils 2 aufeinander, damit sie beim Garen nicht aufplatzen. Also am besten doppelt so viele Blätter kaufen.

FÜR WENIGER/MEHR GÄSTE

Krautstielröllchen und Tsatsiki je nach Gästezahl in der halben, 1½-fachen oder doppelten Menge zubereiten.

Nährwert

Pro Portion
  • 280 kKalorien
  • 1171 kJoule
  • 6g Eiweiss
  • 16g Fett
  • 27g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 06-07 | 2022, S. 52

Zubereitung

Schritt 1

Für die Röllchen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einer Pfanne in der ersten Portion Olivenöl (1) andünsten. Reis, Pinienkernen und Sultaninen beifügen und unterrühren. Die Bouillon angiessen und den Reis zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 8 Minuten garen, bis er die Flüssigkeit aufgesogen hat. Dann mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und lauwarm abkühlen lassen.

Schritt 2

Die Krautstielblätter waschen. In einer grossen Pfanne reichlich Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Krautstielblätter eventuell portionenweise hineingeben und nur einmal aufkochen lassen, bis sie biegsam werden. Sorgfältig mit einer Schaumkelle herausheben, in ein Sieb geben und kalt abschrecken. Die Blätter auf Küchentüchern auslegen und falls nötig dickere Blattrippen flacher schneiden.

Schritt 3

Von Minze und Dill grobe Stiele entfernen, die Kräuter hacken und zur Reismischung geben. Diese auf den Krautstielblättern verteilen. Die Seiten nach innen schlagen und die Blätter nicht zu satt aufrollen, da der Reis beim Garen noch etwas aufquillt. Die Röllchen mit der Nahtstelle nach unten nebeneinander in eine Pfanne legen.

Schritt 4

Das Wasser mit dem Zitronensaft und der zweiten Portion Olivenöl (2) verrühren und leicht salzen und pfeffern. Zu den Krautstielröllchen giessen und erhitzen. Die Röllchen zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten garen, bis sie die Flüssigkeit aufgesogen haben. Abkühlen lassen.

Schritt 5

Für das Tsatsiki die Gurke schälen, der Länge nach halbieren, die Kerne mit einem Löffel herausschaben und die Gurkenhälften grob raspeln. Die Gurken in ein Sieb geben, mit ½ Teelöffel Salz mischen und kurz ziehen lassen, bis sie Saft ziehen.

Schritt 6

Die Gurken leicht auspressen und in eine Schüssel geben. Den Knoblauch schälen und dazu pressen. Die Minze fein hacken. Mit dem Joghurt und dem Olivenöl zu den Gurken geben, alles mischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Schritt 7

Die Krautstielröllchen auf einer Platte anrichten, das Tsatsiki in eine Schüssel füllen und daneben stellen.