Pulled Lamm mit Bärlauch-Tsatsiki

Zart weichgegart und anschliessend zerzupft: Das Pulled Lamm servieren wir im Frühling mit Bärlauch-Tsatsiki. Ausserhalb der Saison kann der Bärlauch durch Petersilie oder Basilikum und Knoblauch ersetzt werden.

Pulled Lamm mit Bärlauch-Tsatsiki
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 6–8 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Pulled Lamm mit Bärlauch-Tsatsiki zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

FÜR DAS LAMM:
  • 3 Teelöffel Fenchelsamen Koriandersamen und Senfsamen
  • 2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Chiliflocken
  • 1/2 Teelöffel frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Teelöffel getrockneter Rosmarin
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Lammgigot ohne Knochen, ca. 1,5 kg
  • 3 unbehandelte Orangen
  • 2 Esslöffel Olivenöl
FÜR DAS TSATSIKI:
  • 1 mittlere Gurke
  • Salz
  • 1 grosse Handvoll frischer Bärlauch
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Teelöffel Zitronensaft
  • 600 g griechischer Joghurt
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste senden

Der Bärlauch ersetzt im Tsatsiki den Knoblauch. Ausserhalb der Bärlauch- Saison kann man den Joghurt mit glatter Petersilie oder Basilikum sowie 2−3 Knoblauchzehen würzen.

TIPP

Pulled Meat, also gezupftes Fleisch, kennt man vor allem von Schweinefleisch, das dann wie ein Burger gegessen wird. Statt Gigot kann man auch Lammschulter nehmen, wenn man ein ausreichend grosses Stück (mindestens 1,2 kg) bekommt. Die Garzeit in diesem Fall um etwa 30 Minuten reduzieren.

Dazu schmecken Ofenkartoffeln oder Fladenbrot.

Nährwert

Pro Portion
  • 570 kKalorien
  • 2384 kJoule
  • 53g Eiweiss
  • 36g Fett
Erschienen in
  • 04 | 2019, S. 27

Zubereitung

Schritt 1

In einer kleinen Bratpfanne die Fenchel-, Koriander- und Senfsamen anrösten, bis sie würzig duften. In den Mörser geben und so fein wie möglich zerstossen. Diese Gewürze mit Kreuzkümmel, Chiliflocken, Muskat, Rosmarin, Zimt und dem Salz mischen.

Schritt 2

Das Lammfleisch mit Küchenpapier trocken tupfen und rundherum mit der Gewürzmischung einreiben. In Klarsichtfolie wickeln und etwa 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Schritt 3

Etwa 1 Stunde vor dem Garen das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen.

Schritt 4

Den Backofen auf 120 Grad vorheizen.

Schritt 5

Die Orangen waschen und halbieren. Mit den Schnittflächen nach unten nebeneinander in einen Bräter legen. Das Lamm rundum mit dem Olivenöl einstreichen. Dann so auf die Orangen setzen, dass es nicht mit dem Boden des Bräters in Berührung kommt. Den Bräter mit Alufolie oder einem passenden Deckel verschliessen.

Schritt 6

Das Lamm im 120 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 6 Stunden garen, bis es so weich ist, dass das Fleisch fast zerfällt. Dabei nach etwa 4 Stunden das Fleisch mit dem Saft, der sich in der Form gebildet hat, übergiessen. Falls nötig, etwas Wasser angiessen.

Schritt 7

Kurz vor Ende der Garzeit für das Tsatsiki die Gurke schälen und grob raspeln. Mit etwas Salz mischen und 10 Minuten stehen lassen. Dann den Saft, der sich in dieser Zeit bildet, abgiessen.

Schritt 8

Den Bärlauch fein hacken. Mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und den Gurkenraspeln zum Joghurt geben, alles verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 9

Das Lamm aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen, dann mit zwei Gabeln in Stücke zupfen. Das Lamm mit etwa 1 Schöpfkelle vom Jus, der sich in der Form gebildet hat, mischen. Das Lamm mit dem Tsatsiki servieren.