Rüebli-Couscous

Da Rosinen, Datteln, Pinienkerne und Rüebli eher süss sind, bringen am Schluss Cayennepfeffer oder Chiliflocken Pepp in den Couscous.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rüebli-Couscous zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Sauce:
Einkaufsliste senden
Zum nächsten Flimmerküche-Rezept

Nährwert

Pro Portion
  • 507 kKalorien
  • 2121 kJoule
  • 65g Kohlenhydrate
  • 9g Eiweiss
  • 19g Fett
Erschienen in
  • 11 | 2012, S. 74

Zubereitung

Schritt 1

Die Rosinen kurz in heisses Wasser einlegen.

Schritt 2

Inzwischen in einer mittleren Pfanne Bouillon, die erste Portion Butter (1) und das Currypulver aufkochen. Den Couscous hineingeben, alles gut mischen und den Couscous zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte (Induktion: Stufe 1) ausquellen lassen.

Schritt 3

Die Rüebli schälen und in knapp 1 cm grosse Würfelchen schneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken.

Schritt 4

In einer mittleren Pfanne die zweite Portion Butter (2) erhitzen. Schalotten und Rüebli darin andünsten. Das Wasser beifügen und das Gemüse salzen. Das Lorbeerblatt mit den Nelken bestecken und beifügen. Die Rüebli zugedeckt etwa 5 Minuten bissfest garen. Dann den Deckel entfernen und die Flüssigkeit zur Hälfte einkochen lassen.

Schritt 5

Die Petersilie fein hacken. Die Datteln entsteinen und klein würfeln. In einer trockenen Pfanne ohne Fettzugabe die Pinienkerne leicht rösten. Die Rosinen abschütten und abtropfen lassen.

Schritt 6

Für die Sauce den Joghurt mit Salz und Curry glatt rühren.

Schritt 7

Den Couscous mit einer Gabel lockern. Dann mit der Petersilie, den Datteln, Pinienkernen sowie Rosinen unter die Rüebli mischen. Alles pikant mit Cayennepfeffer oder Chiliflocken sowie Salz würzen und nur noch gut heiss werden lassen. Die Joghurtsauce separat dazu servieren. Wer ein Stück Fleisch dazu geniessen möchte, brät Lammkoteletts oder Cipollata-Würstchen dazu.