Treberwurst für zu Hause mit Kabissalat

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Treberwurst für zu Hause mit Kabissalat zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Salat
Treberwurst
Einkaufsliste senden
Dazu passt

Brot, Salzkartoffeln oder ein Kartoffelsalat.

Nährwert

Pro Portion
  • 856 kKalorien
  • 3581 kJoule
  • 10g Kohlenhydrate
  • 29g Eiweiss
  • 70g Fett
Erschienen in
  • 9 | 2011, S. 60

Zubereitung

Schritt 1

Für den Salat den Kabiskopf vierteln, den Strunk herausschneiden und das Gemüse in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Zwiebeln schälen, halbieren und ebenfalls in feine Streifen schneiden.

Schritt 2

In einer grossen Pfanne das Rapsöl erhitzen. Kabis und Zwiebeln darin unter häufigem Wenden 5 Minuten dünsten. Dann die Bouillon dazugiessen und den Kabis etwa 8 Minuten weitergaren; er soll noch etwas Biss haben.

Schritt 3

Für die Sauce Essig, Senf, Salz und Pfeffer verrühren. Mit dem heissen Kabis mischen und diesen wenn nötig nachwürzen. Den Salat mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

Schritt 4

Die Petersilie fein hacken und unter den Salat mischen.

Schritt 5

Für die Treberwurst die Saucissons mit einer Nadel etwa 15 Mal einstechen.

Schritt 6

Die Trauben nach Belieben halbieren und entkernen oder ganz belassen. Die Trauben mit den Würsten und dem Marc in einen Bratschlauch füllen. Den Bratschlauch an den Enden verschliessen und in eine Gratinform setzen. Die Folie auf der oberen Seite 3–4 Mal einstechen.

Schritt 7

Die Würste im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen in der Mitte etwa 40 Minuten garen. Dabei die Form mit den Würsten 1–2 Mal etwas hin und her bewegen, damit die Würste mit dem Marc getränkt werden.

Schritt 8

Zum Servieren den Bratschlauch aufschneiden, die Würste in Scheiben schneiden, mit etwas Marc übergiessen und mit dem Kabissalat auf Tellern anrichten.

Treberwurst lässt sich, unabhängig von der Jahreszeit, auch zu Hause geniessen. Anders als das Original, welches über dem Trester gegart wird, garen wir die Wurst mit Marc im Bratschlauch. Anstelle von Marc kann auch ein anderer Tresterbrand, z. B. Grappa, verwendet werden.