Rindsragout mit Wurzelgemüse

Je länger das Ragout garen kann, umso besser. Das Fleisch sollte sich problemlos mit Löffel und Gabel zerteilen lassen können.

Rindsragout mit Wurzelgemüse
Zutaten
Zubereitung

Zutaten

FÜR 6 PERSONEN

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Rindsragout mit Wurzelgemüse zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Einkaufsliste senden

Die Italiener sagen, dass ein Ragout erst dann perfekt gegart ist, wenn man das Messer weglassen und das Fleisch mit Löffel und Gabel zerteilen kann. Also unbedingt die lange Kochzeit einhalten!

Nährwert

Pro Portion
  • 284 kKalorien
  • 1188 kJoule
  • 28g Eiweiss
  • 14g Fett
  • 9g Kohlenhydrate
Erschienen in
  • 10 | 2018, S. 57

Zubereitung

Schritt 1

Das Fleisch von grösseren Fettstellen und dicken Sehnen befreien und in etwa 2 cm grosse Würfel schneiden. Die Zwiebeln, die Rüebli und den Sellerie rüsten und in kleine Würfel schneiden. Den Lauch rüsten, der Länge nach aufschneiden und gründlich kalt spülen. Den Lauch quer in Streifen schneiden.

Schritt 2

Von ½ Orange den orangen Schalenteil dünn abschneiden. Den Saft der ganzen Orange auspressen. Den Salbei in feine Streifen schneiden. Die Wacholderbeeren, den Pfeffer und die Gewürznelke in ein Tee-Ei oder ein Gazesäcklein geben.

Schritt 3

In einem grossen Schmortopf ½ der Bratbutter kräftig erhitzen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. In 3–4 Portionen rundum gut anbraten, dann mit der Schaumkelle wieder aus dem Topf heben. Wenn nötig zwischendurch den Rest der Bratbutter beifügen.

Schritt 4

Im Bratensatz die Zwiebeln, das Gemüse und die Salbei andünsten. Das Tomatenmark beifügen und kurz mitdünsten. Den Rotwein beifügen und den Bratensatz damit lösen. Die Orangenschale, den Orangensaft und das Tee-Ei mit den Gewürzen dazugeben. Das Ragout wieder untermischen, aufkochen, dann zugedeckt bei sanfter Hitze 2½–3 Stunden schmoren, bis das Fleisch schön zart ist. Wenn nötig während des Garens noch etwas Wasser oder Wein nachgiessen.

Schritt 5

Vor dem Servieren das Tee-Ei aus dem Ragout entfernen. Das Ragout mit dem Honig und wenn nötig Salz abschmecken. Nach Belieben die Sauce eventuell mit etwas kalt angerührter Speisestärke oder Mehlbutter binden.