Salat mit Schnittknoblauch und Sesam-Dressing

Schnittknoblauch hat ein sehr mildes Aroma. Deshalb wird er nicht durch normalen Knoblauch, sondern eher durch Bärlauch, ersetzt.

Zutaten
Zubereitung

Zutaten

Für 4 Personen als Vorspeise

Zutatenliste versenden

Schicken Sie sich die Zutaten für Salat mit Schnittknoblauch und Sesam-Dressing zu.

Ihre Zutatenliste wurde erfolgreich versendet. Viel Freude beim Kochen!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

  • 2 Zucchetti
  • 1 Salatgurke
  • 1/2 Peperoni grün
  • 1 Peperoncino
  • 10 Stück Schnittknoblauch
  • 40 g Sesam geschält
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 3 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Sojasauce
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
Einkaufsliste senden

Nährwert

Pro Portion
  • 123 kKalorien
  • 514 kJoule
  • 4g Kohlenhydrate
  • 4g Eiweiss
  • 10g Fett
Erschienen in
  • 7-8 | 2013, S. 59

Zubereitung

Schritt 1

Die Zucchetti der Länge nach vierteln und schräg in Scheiben schneiden. Die Gurke schälen, ebenfalls der Länge nach vierteln, die Kerne entfernen und die Gurkenstücke schräg in Scheiben schneiden.

Schritt 2

Die Peperoni entkernen und in feine Würfel schneiden.

Schritt 3

Den Peperoncino halbieren. Je nachdem wie scharf man es mag, die Kerne entfernen oder mitverwenden. Die Peperoncinohälften in feine Streifchen schneiden.

Schritt 4

Den Schnittknoblauch in feine Streifen schneiden.

Schritt 5

In einer Pfanne ohne Fettzugabe den Sesam goldbraun rösten. Das Öl beifügen und die Pfanne vom Herd ziehen.

Schritt 6

In einer Schüssel Sesam, Öl, Zitronensaft und Sojasauce verrühren.

Schritt 7

Vor dem Servieren alle vorbereiteten Zutaten mischen und mit Salz sowie Pfeffer würzen.

Der Salat kann als Vorspeise oder als Beilage zu gebratenem Tofu, Fisch oder Fleisch serviert werden. Der Schnittknoblauch ist in asiatischen Lebensmittelläden, die auch frische Lebensmittel anbieten, erhältlich. Wegen seines feinen Aromas, das an eine Mischung aus Zwiebeln und Knoblauch erinnert, kann er nicht durch normalen Knoblauch ersetzt werden, sehr wohl jedoch im Frühjahr durch Bärlauch, dem er vom Aroma her sehr ähnlich ist.